Célere Magòria, Wohngebäude mit hinterlüfteter Fassade von ULMA

Das Wohngebäude weist die Energieeffizienzklasse A auf, was einer geschätzten Energieeinsparung von 87 % und einer bedeutenden wirtschaftlichen Einsparung im Vergleich mit einem Gebäude mit einer Energieeffizienzklasse F entspricht.

Dieses Wohnprojekt wurde als die wichtigste Stadtentwicklungsmaßnahme des letzten Jahrzehnts in Barcelona gewertet.
Wir haben mit den Urhebern des Projekts TERESA MARZO PELIGERO von Vía Célere und dem Büro Batlle i Roig Arquitectura gesprochen und sie haben uns von ihren Zielen und von der Bedeutung der Nachhaltigkeit in all ihren Projekten erzählt:

„Unser Ziel war es, eine nüchterne und elegante Fassade mit einer guten Wärme- und Schalldämmung zu erreichen. Aus diesem Grund haben wir uns für eine hinterlüftete Fassade entschieden, die zwei Teile kombiniert: einen glatten Teil, der in den Plattenbereichen Streifen erzeugt, kombiniert mit einem gerillten Teil, der entlang den zwischen ihnen erzeugten Streifen und den Abschnitten verläuft, in denen sich die Öffnungen und Terrassen befinden.“

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Endergebnis, da die Fassaden Eleganz mit Schlichtheit verbinden, genau das war unser Ansinnen. Die ganzheitliche Lösung von ULMA Architectural Solutions war äußerst nützlich, um alle technischen Details in Layouts, Besprechungen und Ausführungen auszuarbeiten, was für ein optimales Ergebnis unerlässlich ist.“

Die Wärme- und Schalldämmung des Systems,
die Vielfalt der Töne und Texturen, die Schnelligkeit der Installation und
die Zusammenarbeit mit dem technischen Team waren der Schlüssel zum Erfolg dieses Projekts.

NACHHALTIGKEIT

Die Baubranche hat einen erheblichen Einfluss auf die Umwelt: sie verbraucht weltweit 32 % der Energie und emittiert ein Fünftel der weltweiten CO2-Emissionen.

„Wir engagieren uns, weil wir die Verantwortung sehen, die wir in Sachen Nachhaltigkeit für unseren Planeten haben. Es ist wichtig, dass wir der Energieeffizienz in den von uns gebauten Häusern Priorität einräumen, und zu diesem Zweck setzt Via Celere bei seinen Projekten auf Innovation: durch Einbeziehung erneuerbarer Energien wie der Erdwärme sowie fortschrittlicher Technologien wie der Doppelstrombelüftung, die erhebliche Verbrauchseinsparungen ermöglichen. Wir wollen den Weg zu einem neuen Modell der nachhaltigen und energieeffizienten Immobilienentwicklung weisen.“

Baulich zeichnet sich das Gebäude durch seine weiße hinterlüftete Fassade, die Nutzung von geothermischer Energie und die Doppelstrombelüftung als effiziente Lösungen aus, mit denen das Bauwerk die Energieeffizienzklasse A erzielt, was eine Reduzierung des Energiebedarfs des Gebäudes und erhebliche wirtschaftliche Einsparungen für den Eigentümer bedeutet.

Der neue Komplex befindet sich im Stadtteil Sants-Montjuïc in der Gran Via de les Corts Catalanes, nur fünf Minuten von der Plaza de España entfernt.

Verpasse nichts! Erhalten Sie per E-Mail unsere Neuigkeiten von ARCHITEKTUR