DIE ORGANISCHE FASSADE, die neue Außenhaut von ULMA Architectural Solutions

DAS BESTEHENDE GEBÄUDE

Es handelt sich um eine aktuelle und moderne Architektur, bei der die „Horizontalität“ des Gebäudes und die Vorhangfassade bestimmend für eines für die damalige Zeit innovativen Bauwerks waren. Eine andere Besonderheit war, dass die Fassade beim Zusammentreffen mit der Industriehalle die Halle symbolisch umarmte und so für einen subtilen Übergang sorgte. Abschließend ist noch die Integration des Polymerbetons in die Vorhangfassade hervorzuheben, in der horizontale Linien gezogen wurden, die sich quer über die gläserne Außenhaut des Gebäudes von einer Seite zur anderen zogen.

DIE NEUE VON ORGANISCHEN TEXTUREN INSPIRIERTE IDEE

Welches Ziel wird mit dieser Aktualisierung/Renovierung verfolgt?

Die damalige Absicht war, über diese neue Fassade durch die ausgewählten Texturen, Formen und Farben einen organischeren Eindruck zu vermitteln und sie sowohl entsprechend dem gegenwärtigen architektonischen Moment als auch dem Potenzial unseres Polymerbetons zu aktualisieren.

Im Lauf der Jahre haben wir unseren Baustoff weiterentwickelt und verbessert und wollten sein Personalisierungspotenzial hervorheben. Da es sich um eine Renovierung handelte, war es ebenso wichtig, die Vielseitigkeit zu zeigen, die sowohl das Bausystem als auch der Baustoff für die Neugestaltung von bestehenden Öffnungen bieten, da eine der wesentlichen Voraussetzungen war, das bestehende Tragwerk zu erhalten. Wir wollten auch das Eingangsmodul akzentuieren, das Volumen der bestehenden Öffnungen unterstreichen, indem wir sie in Grafitschwarz einrahmten, und das ULMA-Logo mehr in den Vordergrund stellen.

Ein weiterer Aspekt der neuen Idee war die Anbringung einer doppelten Außenhaut auf der Vorhangfassade, um diesen südwestlich gelegenen Gebäudeteil vor der Sonneneinstrahlung zu schützen. Es wurde ein Sonnenschutz angebracht, die zu einem kreativen und hervorstechenden Element der gesamten Fassade wird, hilft, das Licht zu filtern, und der Fassade eine sehr avantgardistische Ästhetik verleiht.

Wie bereits erwähnt, haben wir die bestehende Konstruktion der hinterlüfteten Fassade erhalten, dabei aber die thermische Gebäudehülle durch die Anbringung von zusätzlicher Wärmedämmung verbessert, die bedeutende Energieeinsparungen und eine deutlich wahrnehmbare Zunahme des Komforts mit sich bringt.

Die ausgewählten Texturen waren Papier in einer hellen Farbe, die organische Baumwolle simuliert, und Schleifpapier (kohlschwarz) für den Hauptbereich. Der Sonnenschutz ist zur Papiertextur passend als Bambuspflanzung gestaltet und wird durch die nächtliche Beleuchtung verstärkt. Abschließend ist hervorzuheben, dass die Renovierung in 2 Monaten und ausschließlich von außerhalb des Gebäudes fertiggestellt wurde. In unserem Youtube-Kanal können Sie ein Video sehen, in dem die Veränderung der Fassade von vorher bis nachher gezeigt wird.

Meinung der Architekten:

Die neue Fassade aus dem Werk von ULMA Architectural Solutions bestätigt, dass eine geeignete Auswahl der Farben, Formate und Texturen von ULMA-Produkten zwei wesentliche Aspekte eines Architekturprojekts sicherstellt: die Einfachheit der Eleganz und die Eleganz der Einfachheit. Die Vielseitigkeit der Texturen und das Potenzial von Spalieren ermöglichen die Erfüllung verschiedener Umweltschutz- und Gestaltungsanforderungen mit demselben Baustoff sowie die bedarfsgerechte Reduzierung der Sonneneinstrahlung. José Aguilar, Architekt des Ateliers agvar- Aguilar y Varona Arquitectos.

Verpasse nichts! Erhalten Sie per E-Mail unsere Neuigkeiten von ARCHITEKTUR