Hinterlüftete Fassade im neuen SESC-Hauptquartier (Brasilien)

Eine in Farbe und Textur exklusiv für das Projekt personalisierte Fassade

Die SESC - Social Service of Commerce - ist eine private Einrichtung, die von Unternehmern in den Bereichen Handel, Tourismus und Dienstleistungen geleitet wird und die darauf abzielt, den Arbeitnehmern in diesem Sektor und ihren Familien Wohlstand und Lebensqualität zu bieten.

Im Bundesstaat São Paulo verfügt die SESC über ein Netz von 39 Zentren, die sich der Kultur, dem Sport, der Gesundheit und der Ernährung widmen. Diese Gebäude bilden ein architektonisches Ensemble, das mehrere Sprachen und Einflüsse vereint und unter Beteiligung von Namen wie Lina Bo Bardi, Designerin von Sesc Pompeia, und Paulo Mendes de la Roca, verantwortlich für Sesc 24 de Mayo, entworfen wurde.

Lilian Dal Pian und Renato Dal Pian, Leiter des Architekturbüros Dal Pian Arquitectos Associados, gewannen 2009 den Projektwettbewerb und haben ein imposantes Gebäude für das Stadtzentrum von Guarulhos entwickelt.

Eine besondere hinterlüftete Fassade: Spiel mit dem Volumen

Die Architekten entwarfen die Fassade des Theaters mit dem hinterlüfteten Fassadensystem von ULMA. Dank der Anordnungsweise der Polymerbetonplatten wurde ein Formen- und Raumspiel auf der Gebäudehülle erzeugt, das Schatten und geometrische Formen schafft, welche dem Projekt eine differenzierte Note verleihen.

Eine exklusive Farbe

Zusätzlich zu den Formen und der Volumetrie konnten sich die Architekten auf die Shield Plus ®-Technologie von ULMA verlassen, um eine besondere und einzigartige Farbe für das Projekt zu schaffen, die es noch exklusiver macht.

Das Projekt wird voraussichtlich in der ersten Hälfte des Jahres 2019 fertiggestellt, aber die hinterlüftete Fassade ist bereits fast vollständig installiert. Die unproblematische Montage der Paneele mit dem ULMA-System hilft bei der Einhaltung des Zeitplans.

 

Verpasse nichts! Erhalten Sie per E-Mail unsere Neuigkeiten von ARCHITEKTUR